Die Grundregeln sind stark an die Beachvolleyballregeln angelehnt.

 

Gespielt wird in zwei Teams a zwei Spielern.

Jedes Team hat drei Ballkontakte (ab- wechselnd) um den Ball wieder auf das Netz zurückzuspielen. Nach einer An- gabe, bei dem sich die Teams gegen- überstehen (in einer X Formation), können sich alle Spieler frei um das Netz bewegen. Dadurch kommt Be- wegung in das Spiel. Um einen Punkt zu erzielen muss der Ball auf das Netz geschlagen werden und von diesem wieder herunterspringen, ohne dass die Gegner es schaffen nach spätestens drei Kontakten den Ball wieder aufs Netz zu spielen.

Was zeichnet diese Sportart sonst aus?

  • Es darf mit jedem Körperteil ge- spielt werden

  • Es gibt keine Spielfeldbegrenzung

  • Der Ball kann in jede Richtung

    (360o) gespielt werden Anders als beim Volleyball zählt ein Block als ein Ballkontakt

  • Der Ball darf nicht gefangen werden